P1020533__Large_

TetrArts Chorseminar 2011

Livemitschnitt vom 11. September 2011, aufgenommen in der Wallfahrtskirche Maria Rain
Mitwirkende: Mitglieder des TetrArts Chorseminars 2011 und dem Kärntner Sinfonieorchester, Leitung: Manuel Schuen

Die künstlerische Überlegung war, einen der genialsten Komponisten und eine seiner wunderbarsten Messkompositionen mit in das Festivalprogramm zu nehmen, nämlich keinen geringeren als Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus, berühmt geworden als Wolfgang Amadeus Mozart und seine Messe für die Krönung des Marienbildes in Maria Plain (oder für den Salzburger Dom), uns besser als „Krönungsmesse“ bekannt, die man in jenen Tagen für diverse habsburgische Krönungsfeierlichkeiten aufführte und die im Chorseminar als Gemeinschaftsprojekt die Kulturwoche des TetrArts-Festival
beschließen wird.
Ihm zur Seite steht kein geringerer als Anton Bruckner. Sosehr sein Werk „Locus iste …“ einfach und schlicht für einen Chor zu bewältigen zu sein scheint, sosehr berührt Bruckner in dieser Komposition
mit einem einzigen vertonten Satz die tiefe, komplexe Gefühlswelt schier eines jeden Menschen.
Anton Bruckner, der auch tiefste Gläubigkeit und höchste Anmut zum Ausdruck bringt, hatte dieses Werk ursprünglich für die Einweihung der Votivkapelle im Mariä-Empfängnis-Dom in Linz komponiert. Zur Aufführung des Werkes an diesem Tag kam es aber nicht.

Agnus Dei

Locus iste

Kyrie

Gloria

Credo

Benedictus

Sanctus